Wie DU von DEINER Angst profitieren kannst.

Viele Menschen blockieren Ihre Lebensenergie und können diese nicht fliessen lassen, aus Angst, dass Ihnen die Kontrolle entgleitet. Sie nehmen sich so stark in die Zügel, dass sie gar nicht mehr vorwärts reiten können. Erst, wenn sie die Zügel loslassen, kann das Pferd wieder galoppieren.

Viele von uns nutzen auch unsere Angstenergie nicht, oder wenn, dann negativ, in dem wir uns lähmen oder uns in Panik versetzen. Ich inklusive, leider weiss ich nur zu gut, von was ich hier schreibe! Das dauerte beinahe ein Jahrzehnt…..!!

Die Angst ist jedoch ebenfalls eine wertvolle Energiequelle, die wir nutzen können.

Sie gehört zum Spiel des Lebens und dient der Entwicklung der Seele. Angst weist uns auf Mängel, Lücken und Unstimmigkeiten im Leben hin. Evt. muss noch etwas aus der Kindheit aufgearbeitet werden, das jahrelang unterdrückt wurde.

Die normale Angst hilft uns zu besseren Ergebnissen, z.B. bei einer Präsentation, da wir uns automatisch besser vorbereiten. Durch sie bleibt man hellwach, konzentriert und fokussiert. Und Sie beschützt uns vor leichtfertigen und gefährlichen Handlungen.

Die Angstenergie schenkt uns Sensitivität, Kreativität, Einfühlungsvermögen und kann umgewandelt werden in heilende Liebe.

Für diesen Schritt, schildere ich euch gerne meine Erfahrung. Wie ich bereits in anderen Artikeln geschrieben habe, habe ich eine ganze Palette an verschiedenen Sachen ausprobiert. Das Eine half mehr, das Andere weniger. Für mich das Wertvollste kurz zusammengefasst:

  • Ich habe wieder gelernt zu fühlen und den Moment zu leben, anstelle die ganze Zeit zu denken, grübeln und Horrorgedankenfilme zu produzieren. Diese 2 Bücher haben mich dabei sehr unterstützt: Die 10 Herzensschlüssel von Safi Nidiaye und Leben im Jetzt von Eckhart Tolle.
  • Ich habe gelernt mich mit allen Stärken und Schwächen anzunehmen und mich an die erste Stelle in meinem Leben zu stellen. Das war das Schwierigste.
  • Ich habe gelernt nein zu sagen und die Meinung von anderen Menschen nicht mehr so wichtig zu nehmen.
  • Ich habe gelernt die Angst durchleben zu können. Dabei habe ich mir folgende Zeilen notiert, die mir Mut spenden: Wenn ich vor Angst zittere, dann zittere ich einfach, das ist ein natürlicher Vorgang. Aus jeder Zelle des Körpers und des Verstandes entweicht beim Schütteln etwas von der Angstenergie. Ich dränge nichts weg. Die ganze Seele wird von der Angst berührt sein, doch ich lasse es einfach geschehen und atme ganz ruhig und weich, weil ich genau weiss, dass ich sicher bin. So unterdrücke ich nichts und indem ich die Angst zulasse, wird sie mich verlassen. Der Sturm ist vorbei und ich bin wieder zentriert und ruhig. Heute kann ich einen Angstanfall mit bewusstem Fühlen meistens innert Sekunden wandeln. Trotzdem ist die Angst vor der Angst immer noch ab und zu präsent, jedoch nur noch schwach und gut auszuhalten.
  • Ich habe wieder gelernt an eine höhere Macht zu glauben. An das göttliche in allen Lebewesen. (Dazu werde ich in nächster Zeit einen Artikel verfassen) Wenn alle Stricke reissen, kann ich meine Angst an Gott übergeben und das funktioniert immer. Man bekommt immer nur so viel an Last, wie man auch bewältigen und aushalten kann.

All diese positiven Wandlungen, hätte ich ohne meine Aengste wahrscheinlich nie bewirken können. Obwohl diese Zeit für mein Nervenkostüm eine echte Herausforderung war und mir etliche Falten ins Gesicht geprägt hat, kann ich sagen, dass meine Angst ein wertvolles Geschenk für mich war.

Ich kann Dich nur ermutigen, DICH als die wichtigste Person in deinem Leben anzusehen und liebevoll und geduldig mit Dir zu sein. Wenn Du Hilfe brauchst, gönne Dir diese. Es gibt so viele gute Therapeuten, Coaches etc.

Du bist es Wert!